Zentralverband der Ingenieure im

öffentlichen Dienst in Bayern e.V.

Startseite

12

Okt 2018

Wahlprüfsteine zur Landtagswahl Bayern 2018

Hier finden Sie die Wahlprüfsteine des ZVI Bayern e.V. zur Landtagswahl 2018 und die Antworten darauf von CSU, Freie Wähler, Bündnis 90 / Die Grünen und der FDP.

Der ZVI hat eine Gegenüberstellung der einzelnen Antworten in einem Dokument zusammengefasst. Dieses Dokument sowie die original Antwortschreiben der vorgenannten Parteien finden Sie hier.

 


25

Jan 2018

Neuwahlen

Bei der Vertreterversammlung am 25.01.2018 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Karl-Heinz Schöfer, langjähriges Vorstandsmitglied, stellte sich nicht mehr zur Wahl. Für ihn rückt Julian Rubach von der AGU als neuer Schriftführer in den Vorstand nach.

Im Rahmen der Vertreterversammlung erhielt Herr Schöfer als kleines Dankeschön für sein langjähriges Engagement im ZVI Bayern e.V. einen Präsentkorb.


22

Nov 2017

Fachkräftemangel in den technischen und naturwissenschaftlichen Fachverwaltungen in Bayern

Die technischen und naturwissenschaftlichen Fachverwaltungen mit ihren Fachkräften beeinflussen die Lebensqualität in Bayern sehr. Sie sind in allen staatlichen Kernaufgaben relevant. 

Damit das Gemeinwohl gefördert, die Daseinsvorsorge sowie die technische Gefahrenabwehr gewährleistet wird, sind gut qualifizierte Ingenieure, Techniker und Naturwissenschaftler im öffentlichen Dienst erforderlich. Doch die derzeitigen Probleme bei der Nachwuchsgewinnung sorgen für große strukturelle Engpässe im öffentlichen Dienst in Bayern.

Der ZVI Bayern e.V. weist deshalb seit vielen Jahren auf den Fachkräftemangel in den technischen und naturwissenschaftlichen Fachverwaltungen in Bayern hin und hat deshalb das Problem im Ausschuss für Fragen des öffentlichen Dienstes des Bayerischen Landtags platziert.

 


25

Apr 2017

VIL-Engagement belohnt

Hinsichtlich der Einkommensrunde 2017/2018 hatte sich der ZVI-Mitgliedsverband VIL Bayern mit einer Stellungnahme an den BBB gewandt, um einer Verwerfung in der Besoldungsordnung A bei diversen Stufen der Besoldungsgruppen A10 mit A12 (Bezügeerhöhung < 75 Euro) entgegenzuwirken.

Diese war bei den Tarifverhandlungen offenbar übersehen worden.

Heute wurden per Ministerratsbeschluss diese Verwerfungen im Beamtenbereich korrigiert, so dass für alle Beamtinnen und Beamte rückwirkend zum 1.1.2017 eine Bezügeerhöhung um mindestens 75,00 Euro brutto erfolgt.

Nähere Infos hierzu können Sie dem anhängenden Infoschreiben des BBB entnehmen.


27

Mrz 2017

Parlamentarischer Abend 2017

Am 31.05.2017 findet im Bayerischen Landtag ein Parlamentarischer Abend statt.

Unter dem Motto "Der öffentliche Dienst im Wandel der Zeit"  wird Dipl.-Ing. (FH) Hilmar Mante von der AGU zum Thema Wirtschaftsstandort Bayern die Schlüsselrolle des Technischen Umweltschutzes erläutern.

In diesem Rahmen werden wir auch den neuen Vorsitzenden des Ausschusses für Fragen des öffentlichen Dienstes, Herrn MdL Tobias Reiß (CSU) begrüßen.


30

Jan 2017

Gespräch in Würzburg

Am 30. Januar 2017 fand ein Gespräch mit MdL Oliver Jörg (CSU) statt, bei dem es um die aktuelle Situation der technischen Verwaltungen in Bayern ging.


24

Jul 2013

Erwartungen an den 17. Bayerischen Landtag

"Besteht noch Handlungsbedarf bei den Ingenieuren?"

Man könnte meinen, mit der Dienstrechtsreform, dem vom Finanzministerium vorgelegten Evaluationsbericht und dem Stellenhebungskonzept 2013 und 2014 sei alles erreicht. Objektiv betrachtet ist der Einstieg in ein besseres Stellenkonzept erfolgt, doch besteht nach wie vor erheblicher Handlungsbedarf.
Jetzt müssen zeitnah Verhandlungen mit den politisch Verantwortlichen erfolgen. Der ZVI Bayern wird sich auch in der 17. Legislaturperiode für die Ingenieurinnen und Ingenieure in den technischen Verwaltungen einsetzen.
Wir brauchen die Unterstützung aller Verbandsmitglieder. Bleiben Sie uns treu, denn nur gemeinsam können wir den Erfolgspfad fortsetzen.
Die nachfolgende Antwort auf die Schriftliche Anfrage des verstorbenen MdL Adi Sprinkart (Bündnis 90/Die Grünen), erneut aufgegriffen von MdL Thomas Gehring (Bündnis 90/Die Grünen), zeigt den aktuellen Sachstand ungeschminkt auf.