Veranstaltungen

01

Okt 2015

"Ingenieuretag 2015 - ein voller Erfolg"

"Der Ingenieuretag 2015 war ein voller Erfolg", resümiert Dipl.-Ing. (FH) Clemens Schwab, Vorsitzender des Zentralverbandes der Ingenieure im öffentlichen Dienst in Bayern e.V.! Sein Fazit der Veranstaltung: "Wir hatten mit dem Präsidenten der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau, Herrn Dr.-Ing. Heinrich Schroeter, und der Vorsitzenden des Ausschusses für Fragen des öffentlichen Dienstes, Frau Landtagsabgeordnete Ingrid Heckner, großartige und fachlich fundierte Referenten. Zudem konnten wir aus allen Fraktionen des Bayerischen Landtages Abgeordnete für ein entsprechendes Grußwort gewinnen. Ebenfalls anwesend waren Vertreter der Bayerischen Staatsministerien für 'Ernährung, Landwirtschaft und Forsten', 'Umwelt und Verbraucherschutz' sowie für 'Finanzen, Landesentwicklung und Heimat'."

 

"Die Personalsituation ist mehr als angespannt" - führte der Leiter des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberbayern, Herr Leitender Baudirektor Peter Selz in seinem Grußwort aus. Herr Selz stellte die angespannte Personalsituation und die geplante Behördenverlagerung in den Mittelpunkt seiner Ausführungen. So benötige allein das Amt Oberbayern langfristig 20 Ingenieure für die QE 4 und 50 Ingenieure für die QE 3. Die von der Staatsregierung beschlossene Heimatstrategie verschärfe die Personalsituation gewaltig. Er berichtete aber auch davon, dass es erste Versuche gibt, junge Leute über ein duales Studium frühzeitig für den öffentlichen Dienst zu gewinnen.

 

"Bayern braucht Ingenieure" - damit hat sich der Präsident der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau, Herr Dr.-Ing. Heinrich Schroeter, in seinen Ausführungen auseinandergesetzt. Hierbei ging er zunächst auf die aktuelle Situation im öffentlichen Dienst ein und stellte dar, dass nicht alle Aufgaben privatisiert werden sollten. Der freie Markt sei wegen der besseren Bezahlung bei jungen Ingenieuren beliebt und auch deshalb interessanter, weil sich mittlerweile herumgesprochen hat, dass die Aufstiegsmöglichkeiten im öffentlichen Dienst extrem selten sind.
Herr Schroeter wies auch auf die Problematik der Bachelorabsolventen hin. Diese müssen, egal ob Uni oder FH, auf der Ebene der QE 3 einsteigen und das schrecke viele ab. Es gibt viele Lösungsansätze, die vom ZVI Bayern e.V. bereits ausgearbeitet wurden. Wichtig ist, dass man eine große Gemeinschaft bildet und deshalb sind Berufsvertretungen unabdingbar. Die Politik muss die öffentliche Verwaltung gerade für junge und hoch motivierte Ingenieure attraktiv gestalten!

 

"Mit Mut und Selbstbewusstsein voranschreiten" - dies empfahl die Vorsitzende des Ausschusses für Fragen des öffentlichen Dienstes, Frau Landtagsabgeordnete Ingrid Heckner, allen anwesenden Ingenieurinnen und Ingenieuren des öffentlichen Dienstes. Der öffentliche Dienst genieße ein hohes Ansehen, was nicht zuletzt auch in den Medien im Rahmen der Asylproblematik deutlich gemacht wurde, den Bayern würde trotz der großen Herausforderung nicht im Chaos versinken.
Speziell dankte sie dem Vorsitzenden des ZVI Bayern e.V., Herrn Dipl.-Ing. (FH) Clemens Schwab, für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und das stets offene und freundliche Gesprächsklima.
Die Bayerische Staatsregierung unterstütze den öffentlichen Dienst mit vielen Maßnahmen. Hier seien insbesondere die kürzlich vollzogene Anpassung der Bezüge an den Abschluss des Tarifvertrages, die Anerkennung von Pflegezeiten auf die Dienstzeit, die Verlängerung des Flexibilisierungsjahres oder die Verlängerung des Pflegeurlaubs zu nennen. All dies seien Instrumente, um den öffentlichen Dienst attraktiver zu gestalten. Frau Heckner bot sich auch für die Zukunft als Gesprächspartnerin des ZVI Bayern e.V. an.

 

"Der öffentliche Dienst als größter Auftraggeber" - müsse stets um Verbesserungen bemüht sein. Dies war der Grundtenor des Grußwortes der Landtagsfraktion der SPD, übermittelt von Frau Landtagsabgeordnete Annette Karl.
Als mögliche Handlungsfelder gab Frau Karl den unzureichend gefüllten Pensionsfond, die Abschaffung der Wiederbesetzungssperre, die Aufnahme einer Aufgabendiskussion, die Umsetzung des Gleichwertigkeitsbeschlusses des Bayerischen Landtags hinsichtlich der Gleichwertigkeit des Dipl.-Ing. (FH) und Dipl.-Ing. (Univ.) an.

 

"Die Abschaffung des Diploms sei ein großer Fehler" - so resümiert der Landtagsabgeordnete Prof. Dr. Michael Piazolo, der für die Landtagsfraktion der Freien Wähler das Grußwort sprach. Dass nunmehr der öffentliche Dienst als Arbeitgeber den Dipl.-Ing. (FH) mit dem Bachelor trotz Nichtvergleichbarkeit gleichsetzt, sei eine klare Fehlentwicklung im Beamtenrecht. Es sei auch nicht verständlich, dass die Staatsregierung, trotz des bekannten Nachwuchsmangels an Ingenieurinnen und Ingenieuren am Artikel 6b Haushaltsgesetz (HHG) festhalte. Die Freien Wähler im Bayerischen Landtag werden sich vehement dafür einsetzen, dass zumindest in Teilbereichen der technischen Fachrichtungen (Ingenieursausbildung) wieder ein Diplomstudiengang als zusätzliche Alternative - neben Bachelor und Master - eingeführt werde.

 

"Der deutsche Diplom-Ingenieur ist weltweit anerkannt" - führte der Grußwortredner der Landtagsfraktion von Bündnis 90 / Die Grünen, Herr Landtagsabgeordneter Markus Ganserer, aus. Eine kürzlich veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung e.V. (DIW) zeige ganz deutlich den Mangel an Ingenieuren auf. Gerade an weiblichen Interessenten fehle es. Auch sieht er viele Verbesserungsmöglichkeiten, welche von der Staatsregierung endlich in Angriff genommen werden müssten. So sieht er den technischen Bereich des öffentlichen Dienstes extrem von Stellenabbau betroffen. Ebenso fehle es an entsprechenden Aufstiegsmöglichkeiten für Dipl.-Ing. (FH). Der öffentliche Dienst müsse für junge Menschen attraktiver werden.

 

"Nur gemeinsam können wir diese Herausforderungen meistern" - stellte der Vorsitzende des ZVI Bayern e.V., Herr Dipl.-Ing. (FH) Clemens Schwab, in seinem Schlusswort dar und forderte alle Anwesenden aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung auf, auch weiterhin im konstruktiven Dialog Lösungsmöglichkeiten zu erörtern und an einer entsprechenden Umsetzung zu arbeiten!

Denn: "Bayern braucht Ingenieure!"


30

Sep 2015

Ingenieuretag 2015

Der diesjährige Ingenieuretag des ZVI Bayern e.V. in München
unter dem Motto "Bayern braucht Ingenieure!" war ein großer Erfolg. 

Eine ausführliche Berichterstattung und Bilder der Veranstaltung finden Sie in Kürze hier.

 


13

Jan 2015

Verbändegespräch BayIKa-Bau

Bei dem Verbändegespräch in den Räumlichkeiten der Bayerischen Ingenieurekammer Bau wurde eines ganz deutlich:

Die Privatwirtschaft will hochqualifizierte Ingenieure als kompetente Ansprechpartner an den entsprechenden Schlüssel- bzw. Schnittstellen in den öffentlichen Verwaltungen.

Und dies kann insbesondere in der QE 3 nur durch entsprechend angepasste Rahmenbedingungen geschehen. Es bleibt also viel zu tun für den ZVI Bayern.


18

Aug 2014

ZVI-Vorstandssitzung in München

Beginn: 12 Uhr


30

Jun 2014

Nachtrag zum Parlamentarischen Frühstück

Am Protokoll des Parlamentarischen Frühstücks Ende März hat sich eine Diskussion zwischen Herbert Heinle, Fachkundige Stelle Wasserwirtschaft, und Claudia Mangstl, Regierungsrätin im Innenministerium, entzündet.


04

Feb 2014

Vertreterversammlung 2014 – die Erste

Vor dem Parlamentarischen Abend findet um 14 Uhr bis ca. 17 Uhr in München eine Vertreterversammlung statt. Darin wird es auch um die künftige Aufstellung des ZVI Bayern gehen.


04

Feb 2014

Gemeinsamer Parlamentarischer Abend des ZVI Bayern und BTB Bayern

Am Dienstag, den 04. Februar 2014 findet im Bayerischen Landtag, Saal 3, ab 18:30 Uhr ein gemeinsamer Parlamentarischer Abend des ZVI Bayern mit dem BTB-Bayern statt. Dabei geht es vor allem darum, sich den neuen Ausschussmitgliedern zu präsentieren und für die jeweiligen gemeinsamen Interessen zu werben.


14

Jan 2014

Verbändegespräch bei der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau

Am 14. Januar veranstaltete die Bayerische Ingenieurekammer-Bau eine Verbändeanhörung, an der auch der ZVI Bayern e.V. teilnahm. Dabei wurde gerade auch von den Kolleginnen und Kollegen der Privatwirtschaft bekräftigt, dass als Ansprechpartner im öffentlichen Dienst, sprich der öffentlichen Verwaltung, Behörden und Ämter, gut ausgebildete Ingenieure vorhanden sein müssen, um eine entsprechend qualitativ hochwertige und effiziente Auftragsabwicklung gewährleisten zu können.

Mehr Infos erfahren Sie im Protokoll der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau

Bild: © Bayerische Ingenieurekammer Bau, 2014


05

Apr 2013

Austausch mit der Politik

Am 21.03.2013 fand das Parlamentarische Frühstück des ZVI Bayern in der Pfalzstube statt. Die erschienenen Verbandsvertreter nutzten die Gelegenheit, um in zwangloser Atmosphäre den Politikern in einer "ganz persönlichen Evaluation" von ihren Erfahrungen mit dem Neuen Dienstrecht zu berichten.


21

Mrz 2013

Delegiertenversammlung des ZVI Bayern wird verschoben

Die für den 21. März 2013 geplante Delegiertenversammlung konnte nicht stattfinden und wird auf den Frühsommer, vsl. Mitte Mai, verschoben. Der genaue Ersatztermin wird auch hier rechtzeitig bekannt gegeben.


27

Nov 2012

Parlamentarischer Abend des ZVI Bayern im Bayerischen Landtag


27

Sep 2012

Ingenieurtag 2012

Der IngTag 2012 findet am 27.09.2012 im Amt für ländliche Entwicklung in München, Infanteriestraße 1, statt.


05

Okt 2010

Bericht zum Ingenieurtag 2010 des ZVI Bayern am 01.10.2010

Bericht von Ulrich Niepmann (IGBI) Regensburg Verband des Technischen Dienstes der Bundeswehr e.V.


16

Apr 2010

Ergebnisprotokoll zur Vertreterversammlung

TOP 1: Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit

Die Beschlussfähigkeit nach den satzungsrechtlichen Bestimmungen wurde festgestellt.


14

Mrz 2010

Abgeordneter Bernd Sibler zu Gast auf Sitzung der ZVI-Verbandsleitung

Plattling
Der Vorsitzende des Ausschusses (AV) für Hochschule, Forschung und Kultur des Bayerischen Landtags, Bernd Sibler (CSU) diskutiert mit der Verbandsleitung des ZVI über die Bewertung von Studienabschlüssen im neuen Dienstrecht.


25

Nov 2009

Gemeinsamer parlamentarischer Abend von BTB und ZVI

München, 25.11.2009:

Geplante Absenkung der Eingangsgehälter macht die 3. Qualifizierungsebene für Diplom-Ingenieure (FH) und Absolventen mit Bachelorabschlüssen noch unattraktiver!

BTB-Landesvorsitzender Maximilian Feichtner, BTB-Bundesvorsitzender Bernd Niesen und ZVI-Vorsitzender Rüdiger Lexau konnten die Vorsitzende des Ausschusses für Fragen des öffentlichen Dienstes, Ingrid Heckner, MdL, (CSU), ihren Stellvertreter Stefan Schuster, MdL, sowie die Abgeordneten Günther Felbinger (Freie Wähler), Hans Herold (CSU), Carsten Klein (FDP), Tobias Reiß (CSU) und Adi Sprinkart (Bündnis 90/Die Grünen) begrüßen.

Die Verbände zeigten durch die Spitzen der beiden Dachverbände und zahlreiche Vertreter der angeschlossenen Mitgliedsverbände starke Präsenz.


25

Sep 2009

50 Jahre ZVI Bayern

München, 25.09.2009:

Mit einem glanzvollen Festakt mit ranghohen Vertretern von Politik, Verwaltung und Verbänden feiert der ZVI den 50. Jahrestag seiner Gründung.